Wirkungsweisen von Ritalin oder Medikinet und Concerta (Methylphenidat) bei Menschen ohne ADHS Diagnose:

Menschen ohne ADHS können auch eine Konzentrations- oder Leistungssteigerung mit Psychostimulanzien erzielen, was ja zum missbräuchlichen Einsatz von Ritalin und dieser Substanzgruppe Methylphenidat  u.a. bei unserem Politiker Volker Beck oder einigen Studenten zur Leistungssteigerung oder Wachheit vor Prüfungen geführt hatte.

Hier ein interessanter Artikel aus einer Zeitung über die Wirkungsweise von Ritalin:

https://www.zeit.de/studium/uni-leben/2013-03/ritalin-medikament-studenten

Amphetamine wie Methylphenidat / Ritalin / Medikinet  regen den Sympathikus an, steigern also die Leistung, und zwar körperlich und mental. Die Wirkweisen von Ritalin im einzelnen: Methylphenidat (Ritalin) blockiert die Dopamin-Wiederaufnahme. Dadurch erhöht sich der Dopamin-Spiegel. Dopamin ist ein Neurotransmitter im Gehirn, der unter anderem für
Konzentration,Wahrnehmung und Lernfähigkeit wichtig ist

Ebenso ein Zeitungsartikel über Ritalin Wirkungsweise:
https://www.morgenpost.de/web-wissen/gesundheit/krankheiten/article141390663/Ritalin-So-hilft-der-ADHS-Wirkstoff-Methylphenidat.html

Methylphenidat/Ritalin/Medikinet hemmt die Funktion von Transportern für die Neurotransmitter Dopamin und Noradrenalin.
In seinem Wirkungsmechanismus hinsichtlich der Blockade der Dopamintransporter ähnelt es dem Kokain, hat aber nicht dessen Abhängigkeitspotential und stärke der Wirkung.
Diese Transporter sitzen in der Zellmembran der präsynaptischen Nervenzelle und dienen einer schnellen Wiederaufnahme der Neurotransmitter aus dem synaptischen Spalt.
Infolge der Wiederaufnahmehemmung (Reuptake-Inhibition) ist die Konzentration dieser Neurotransmitter erhöht und länger andauernd. Dies führt zu erhöhtem Signalaufkommen am Rezeptor und unter anderem zu einer Erhöhung des Sympathikotonus.
In geringem Maße sorgt Ritalin(Methylphenidat) für die Freisetzung von Katecholaminen, die große Erhöhung der Dopaminkonzentration wird aber in erster Linie durch Wiederaufnahmehemmung erreicht.

Quelle Wikipedia Ritalin